Viewsystem: Detailseite

Gedenkfeier 2017 für die im Dienst getöteten Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten des Landes Baden-Württemberg

am Sonntag, 26. November 2017, 15.00 Uhr, in der Hospitalkirche in Stuttgart

Polizeidekan Georg Hug ging in seiner Ansprache auf die Kreuzigungsgruppe von Hans Seyfer, die die Hospitalkirche prägt, ein. “Auf den ersten Blick sehen wir das, was unzählige Trauernde fühlen: Leid, Schmerz, Verzweiflung, Hilflosigkeit, Erstarren, Entsetzen, Einsamkeit, Unverständnis,...“ Aber auf den zweiten Blick ist Verbindung, Beziehung und Hoffnung zu sehen.

„Auf den zweiten Blick sehen wir die Überzeugung der Christen, dass der Tod, dass das Grab nicht das letzte ist, sondern die Auferstehung.

Für uns Christen ist das Kreuz nicht nur das Symbol für Leid, Schmerz, Tod. Sondern gleichzeitig für die Auferstehung, für das Weiterleben.“

Polizeipfarrer Ulrich Enders drückte die Hoffnung aus, dass die gute Nachricht des Jahres 2017, dass „in diesem Jahr kein Angehöriger der Polizei Baden-Württemberg in Ausübung des Dienstes sein Leben lassen musste möglichst lange noch Bestand haben wird.“

Musikalisch wurde die Feier vom Harmonieensemble des Landespolizeiorchesters Baden-Württemberg gestaltet.

Weitere Bilder


Hospitalkirche / Stele


Polizeidekan Diakon Georg Hug


Harmonieensemble des Landespolizeiorchesters


Minister Thomas Strobl