Impuls April 2019

 

Liebe Leserin, Lieber Leser,

„Shit!“, das war damals ihr erstes Wort. Damals war vor Jahren an jedem Morgen. Immer wenn sie
aufwachte: „Shit!“ Das war ihr erstes Wort, die erste Regung tagtäglich.

In der Zeit kam vieles zusammen. Ihr Freund hatte sich abgesetzt, sie musste aus der
gemeinsamen Wohnung raus. Die Schule in Lahr war zu Ende und jetzt galt es, ihren Platz in der
Hundertschaft zu behaupten.

Als sie zu mir kam, erzählte sie von alledem. Warum sie gekommen war? Naja, mal reden. Eine
Kollegin hatte gesagt, geh doch zu dem, den kennst du doch von Ethik. Zwei Klick im Intranet, die
Nummer, der Freiton, der Termin.

Ich hab sie bald gefragt, wie sie ihren Tag beginnt, und da kam raus, was ihr erstes Wort
war. Eben dieser Fluch: „Shit!“ Das war aber schon lange so, länger als die Krise mit ihrem
Liebhaber. Immer dieser Fluch auf alles, noch bevor der Tag begonnen hat.

Dabei ist der Anfang des Tages so wichtig, fast so wichtig wie die ersten Eindrücke, die ein
Baby von der Welt abbekommt. Bin ich hier richtig? Komme ich gut an auf der Welt?
Wird mir der Tag gewogen sein?

„Also,“ sag ich, „leg Dich mal hier hin in die weiche Decke und wir spielen
Aufwachen.“ Wir spielen also Aufwachen. Wieder ihr Fluch. Ich schlage ihr ein neues Wort
vor, das wir aus dem Wortschatz ihres Vaters hervorkramen: „Komm, das
wird schon.“ Das hat er gesagt, wenn sie losgefahren ist mit dem kleinen neuen Fahrrad
oder wenn die Lehrerin ihr dumm kam. Dann allerdings konnte er’s nicht mehr sagen, weil er
starb. Krebs. Da war sie 8.

„Shit!“

Daher das Wort. Wir haben lange geredet, bis das rauskam.
Jetzt hört sie ihren Vater morgens zu sich reden, wenn sie aufwacht. Dann sagt er: „Komm, das
wird schon.“

Das wünsche ich Ihnen auch, ganz egal wie der April mit Ihnen will: Kein Fluch, sondern gute
Worte. Nicht nur im Widerhall des Ostersegens, sondern gleich nach dem Aufwachen, tagtäglich.
Auf das es wird, … das Glauben, das Lieben, das Hoffen.

 


Ihr Tobias Walkling       Tobias Walkling
Polizeipfarrer am PP Freiburg
Apropos: Mit welchem Wort beginnen Sie eigentlich Ihren Tag? Mitteilung gerne an:
+49 160 9675 7063 oder tobias.walkling@polizeiseelsorge.org

 

Impuls als Pdf