Monatsimpuls Mai 2021 – Polizeiseelsorge

 

 iStock

 

 

Sehr geehrte, liebe Frauen und Männer, die Sie in der Polizei des Landes Baden-Württemberg Dienst tun,

Endlich frei…

 

Wenn ich das Bild betrachte, kommt mir als erster Gedanke: „Endlich frei…“. Ja, es wäre doch endlich Zeit, aus der zunehmend unüberschaubaren Corona-Regularien-Wust rauszukommen. Kein „Habe-ich-die-Maske-da?“ – „Was-geht-alles-nicht?“ – „Dürfen wir das überhaupt?“ – „Wenn wir uns testen….?“ mehr. Jetzt kommt die Unterscheidung der Nicht-Geimpften und der Geimpften dazu: „Wer wird jetzt nochmals mitgezählt, wenn wir uns treffen wollen?“. Restaurantbesuch – drinnen, draußen. Davon ist meist nur in der Berichterstattung anderer Länder zu sehen. Jede und jeder hat sich irgendwie in seinem privaten und beruflichen Setting die je eigene „Blase“ aufgebaut, um zu überleben.

 

Dabei ist die Sehnsucht nach Freiheit, nach Fliegen, nach Unabhängig-Sein so weit fern und doch so greifbar, spürbar. Der Junge auf dem Bild trägt selbst gebastelte Düsenflügel auf seine Schultern gespannt. Er läuft zum Schwung-Holen über einen Klippenpfad umrahmt von gelb blühenden Blumensträuchern dem Sonnenuntergang entgegen. Ihn prägt die Hoffnung, dass er tatsächlich mit viel Schwung und seinen Düsenflügel die Klippen hinabfliegen kann. Man hört ihn „Juhu“ rufen und würde am liebsten mitrennen, um Leben zu spüren, sich selbst zu spüren.

 

Der Gedanke des Fliegens begegnet uns auch in der Heiligen Schrift. Dort wird der Flug der Vögel der schützenden Zusagen Gottes zugesprochen:

 

Wie Vögel im Flug, so wird der HERR dich schützen: er wird befreien, verschonen und er wird retten. (Jes 31,5)

 

Die Vorstellung des göttlichen Fluges über uns, wie er über uns schwebend kreist, lädt ein zum Perspektivwechsel. Gott ist gegenwärtig im „Flug der Vögel“. Ich lade Sie ein, diesen Moment des Gottesfluges in einem stillen, schweigenden Moment mit geschlossenen Augen auf sich wirken zu lassen, mit einem inneren Lächeln. Gott ist da – schützend, befreiend, rettend.

 

In die Wirklichkeit des Überlebensmodus der Coronazeit, der Sehnsucht nach Freiheit Flugversuchs des Jungen und des schützenden Gottesfluges wünsche ich Ihnen Ihre tief verankerte Lebenssehnsucht bewusst zu erspüren, den eigenen Puls des Lebens sorgsam zu ertasten im Bewusstsein, dass Sie nicht alleine sind, sondern dass Gottes Zuwendung über Ihnen schwebt. Die isolierte Zeit könnte auch Chance sein, das Wesentliche, das wirklich Wichtige zu unterscheiden von dem, was verloren geht.

 

Gott behüte Sie!

 

Eine Liedempfehlung: Wir wünschen Dir Liebe! https://www.youtube.com/watch?v=TZy-of59xuo

 

 

 

Diakon Dr. Hubert Liebhardt

Polizeiseelsorger

für die Polizeipräsidien KN, RT, TUT, UL, HfPol

Ulmergasse 9

89073 Ulm

0171-3134686

hubert.liebhardt@polizeiseelsorge.org

 

Bildnachweis: iStock-904944566

Impuls als PDF