Monatsimpuls der Polizeiseelsorge Baden-Württemberg
Januar 2021
RegenbogenStarlight

 Regenbogen 2

Sehr geehrte Damen und Herren, die Sie in der Polizei des Landes Baden-Württemberg Dienst tun,

am Beginn des neuen Jahres wünsche ich Ihnen Gottes Segen und - auch wenn das manche schon garnicht mehr gut hören können – zuallererst Gesundheit.So wie die Sternsinger ihren Segen an die Türen der Wohnungen und Häuser schreiben - dieses Jahrkontaktlos – ( C – M – B – Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus) möchte ich an Ihre„Häuser“ diesen Segensspruch schreiben.

 Segen

Mögen Sie gesund an Körper und Seele bleiben, gesund werden, oder mögen Sie sich mit Ihrengesundheitlichen Einschränkungen arrangieren können; mögen Sie Freude, Glück, Wohlergehen,Zufriedenheit erleben; mögen Dinge, die Sie beginnen gelingen; mögen Sie wenig gefährliche Situationenerleben müssen, oder sie erfolgreich meistern können; mögen Sie Trauer, Kummer, Leid überwinden;mögen Ihnen viele gute Tage im neuen Jahr beschieden sein.

Mögen Sie Vertrauen ins Leben haben, oder bekommen und Hoffnung. Hoffnung, wie Vaclav Havel sagt, dass etwas Sinn hat egal wie es ausgeht. („Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat - egal, wie es ausgeht.“ Vaclav Havel; 1939-2011)

Mögen Sie furchtlos sein, bleiben, oder werden, trotzdem aber vorsichtig, tolerant und rücksichtsvoll.

Mögen Sie Ihre jeweiligen Herausforderungen mit Mut und Kraft, mit Biss und Erfolg annehmen und bestehen. Mögen Sie die nötige Portion Gelassenheit haben.Möge Sie behütet - wie gesagt gesegnet – sein im neuen Jahr 2021.

Regenbogen

Möge Ihnen der Regenbogen aufscheinen – letztes Jahr war er ein Symbol, das an vielen Fenstern zu sehen war. Oft von Kindern im häuslichen Lockdown gemalt. Er ist ein altes – biblisches - Bild dafür, dass es eine Zukunft gibt, eine gute Zukunft; dass es Fülle, Freude, Schönheit, ... gibt. Der Regenbogen ist das Zeichen, dass es wieder gut und schön wird. Er ist ein Zeichen der Hoffnung. Mir ist auch wichtig, dass er inzwischen auch Zeichen für Toleranz ist. Nicht erst seit dem Lied Regenbogenfarben von Christina Ott

.

Starlight


Mögen Sie das Licht am Ende des Tunnels sehen, „denn am Ende des Tunnels scheint ein Licht“! So singt es Papa, die alte Dampflock, im Musical Starlight Express, das im März nach dem Lockdown wieder starten soll. Hoffen wir es. Ich würde gerne wieder einmal nach Bochum fahren. Licht am Ende des Tunnels, Licht in der Dunkelheit. Oder wie es der ProphetJesaja in der Bibel sagt: „Das Volk, das im Dunkeln lebt, sieht ein helles Licht; über denen, die im Land der Finsternis wohnen, leuchtet ein Licht auf.“ (Jes 9,1)

Möge die Angst sie nicht überwältigen. Mögen sie sich nicht zu sehr „ängstigen“, wie Friedolin Stier, ein Theologe (1902-1981), die Bibelstellen „fürchtet Euch nicht; fürchte Dich nicht“ übersetzt hat. Diese Aufforderung, gleichzeitig aber auch Zusage, aus der Bibel findet sich leider nicht, wie ein Zitat eines Unbekannten glauben machen will, 365 Mal in der Bibel, also für jeden Tag eines Jahres ein Mal. Aber doch an wichtigen Stellen. Und die Idee, dass das für jeden Tag eines Jahres ein gutes Motto sein könnte, ist nachvollziehbar.

Also – alle guten Wünsche an Sie und für Sie. Für Sie ganz persönlich, für Ihre Familien und Beziehungen und für Ihre Arbeit.Ich freue mich auf unsere hoffentlich vielfältigen (wieder realen) Begegnungen im neuen Jahr.

Gott segne Sie!

Ihr

Diakon Georg Hug

Polizeidekan

07021/8046161

Georg.Hug@polizeiseelsorge.org

®Fotos: Georg Hug

Es geht ohne Gott in die Dunkelheit, aber mit Ihm gehen wir ins Licht. Sind wir ohne Gott, macht die Angst sich breit, aber mit ihm fürchten wir uns nicht.

Manfred Siebald

Ob gute Zeit, ob schlechte Zeit, wie sie von Gott gegeben, so nimm sie an und steh bereit und mach daraus dein Leben!

Elli Michler

Der HERR behüte dich vor allem Übel, er behüte deine Seele.

Der HERR behüte deinen Ausgang und Eingang von nun an bis in Ewigkeit!

Psalm 121, 7-8

Nicht allein aber das, sondern wir rühmen uns auch der Bedrängnisse, weil wir wissen, dass Bedrängnis Geduld bringt, Geduld aber Bewährung, Bewährung aber Hoffnung.

Römer 5, 3-4

 

Impuls als PDF